Neuigkeiten

Spirulina – die Königliche Hoheit

Spirulina – die Königliche Hoheit

SPIRULINA

Sie ist für das bloße Auge unsichtbar. Sie ist unsterblich. Sie existiert seit Anbeginn der Zeit und wurde 1974 von der UNO als bestes Nahrungsmittel für die Menschheit ausgezeichnet. Wir verdanken ihr den Sauerstoff in unserer Atmosphäre. Und: Sie enthält eine fantastische Menge an Proteinen und Vitaminen. Spirulina ist zu Recht die Königin der Superfoods. Wollen Sie sie näher kennenlernen?

Morgendämmerung unseres Planeten

Reisen wir 3,6 Milliarden Jahre in die Vergangenheit. Auf der Erde gibt es nur stille Ozeane und leeres Land. Doch auf dem Grund der seichten Meere sind bereits Stromatolithen gewachsen – die ersten Bakterienkolonien. Sie wandeln Kohlendioxid und Wasser in Glukose um. Ein Nebenprodukt entsteht: das Gas, das uns am Leben hält. Sauerstoff. Allmählich durchdringt er das Wasser. Langsam formt sich die Atmosphäre. Bereits jetzt lebt die Ur-ur-ur-alte Spirulina als primitives blaugrünes Cyanobakterium. Mit den Äonen, ausgehend von den damaligen Lebensbedingungen, hat sie die Photosynthese erlernt und bildet so eine „Brücke“ zwischen Bakterien und Grünpflanzen.

Solange ich atme…

„Solange ich atme, hoffe ich. – Dum-Spiro-Spero.“ Dieses lateinische Zitat enthält die Wurzel des Wortes Spirulina und weist so schon auf die Bedeutung von Spirulina für die Menschheit hin. Dieser vielzellige Organismus nimmt einen wichtigen Platz in der Nahrungskette ein.

Überlieferungen zufolge stand Spirulina bereits im 16. Jahrhundert auf dem Speiseplan der Azteken. Diese gewannen Spirulina aus dem Texcoco-See in Mexiko und verkauften sie als Dessert. Das beschreiben zumindest die Matrosen des spanischen Seglers Hernán Cortés.

Spirulina war auch in dem mittelalterlichen afrikanischen Reich Kanem (im heutigen Tschad) bekannt und hat seine Bedeutung dort bis heute behalten. Sie wird nach wie vor als Pfannkuchen namens „Dihe“ verkauft. Die Einwohner gewinnen sie aus kleinen Gewässern rund um den Tschadsee.

Spirulina wird mittlerweile von Millionen von Menschen konsumiert und erfreut sich seit den 1970er Jahren, als die Welt diese uralte Alge wiederentdeckt hat, wachsender Beliebtheit. Neben den Nährwerten werden auch die gesundheitlichen Vorteile von Spirulina erkannt und geschätzt.

Klein, aber oho

Arthrospira oder Spirulina gehört zu den faserigen Cyanobakterien (Cyanobakterien) mit einer linksgängigen Helix. Spirulina enthält den blauen bis blaugrünen Farbstoff Phycocyanin, der ihr die charakteristische Farbe verleiht. Das Bakterium lebt in Kolonien in alkalischen Süßwasserseen und vermehrt sich ungeschlechtlich. Sobald eine Faser eine bestimmte Länge erreicht hat, spaltet sie sich.

Arthrospira platensis ist in Asien, Afrika und Südamerika angesiedelt. Arthrospira maxima hingegen kommt hauptsächlich in Mittelamerika vor. In den Tropen und Subtropen, bei Temperaturgraden zwischen 25-40 °C, fühlt Spirulina sich wohl.

Warum Spirulina (ein)nehmen?

Es ist unglaublich, was dieser winzige Organismus zu bieten hat!

Proteine

Spirulina besteht zu 60-70 % aus Protein. Das ist der höchste Prozentsatz, der in den weltweit verfügbaren, in der Natur vorkommenden Nahrungsmitteln zu finden ist. Spirulina ist damit nahrhafter als Fleisch, Milch, Eier und Soja. Diese Qualität wird besonders von Vegetariern und Veganern geschätzt. Außerdem ist Spirulina leicht verdaulich, da die Alge nicht durch eine feste Schale geschützt ist. [1] Körperlich aktive Menschen oder Sportler können Spirulina bedenkenlos als erstklassige Proteinquelle verwenden.

Aminosäuren

Aminosäuren sind die Bauteile, aus denen Proteine bestehen. In Spirulina finden wir alle acht essenziellen Aminosäuren, die für den menschlichen Organismus lebensnotwendig sind. Es handelt sich um Stoffe, die der menschliche Körper nicht selbst produziert, sondern über die Nahrung aufnimmt. Die Versorgung sollte mit hochwertigen Aminosäuren von bester Qualität und ununterbrochen erfolgen.

Vitamine

Spirulina enthält eine Reihe von Vitaminen: B1 (Thiamin), B2 (Riboflavin), B3 (Niacin), B12, E sowie das „Sonnenvitamin“ D und das wenig bekannte Vitamin H (Biotin), das als „Schönheitsvitamin“ gilt. Wir finden in Spirulina auch Vitamin K, das dazu beiträgt, dass wir den optimalen Zustand unserer Knochen beibehalten. Fehlt es, kann das zu Blutgerinnungsstörungen führen.

Carotinoide

Kleine Cyanobakterien liefern mehrere Arten von Carotinen. Die interessanteste davon ist vermutlich die Vorstufe von Vitamin A – das Beta-Carotin. Viele Menschen verwenden es in den Sommermonaten in Nahrungsergänzungsmitteln, weil es die Haut vor der Sonne schützt. Doch Beta-Carotin ist auch ein wichtiges Antioxidans und unterstützt die Immunität. Spirulina enthält 25 % mehr Beta-Carotin als Karotten.

Chlorophyll

Chlorophyll wird auch „Pflanzenblut“ genannt. Es handelt sich dabei um ein grünes Pigment, das Sonnenenergie nutzt, um Kohlenhydrate aus Kohlendioxid und Wasser zu synthetisieren. Beim Menschen trägt es zur Bildung von Hämoglobin (roten Blutkörperchen) bei.

Phycocyanin

Das blaugrüne Pigment Phycocyanin spielt eine Schlüsselrolle bei der Umwandlung von Sonnenlicht in Energie. Es gehört zu den Biliproteinen und kann laut Forschung das Wachstum von Tumorzellen verlangsamen, die Menge an Giftstoffen in den Nieren reduzieren und die Immunität stärken. [2]

Glutathion und Superoxid-Dismutase

Darüber hinaus neutralisieren Phycocyanin, Glutathion (Peptid) und Superoxid-Dismutase (Enzym) die schädlichen Wirkungen freier Radikale und wirken entzündungshemmend. [3] Dies äußert sich beispielsweise bei Menschen mit Allergien gegen Pollen oder Tierhaare – also bei allergischen Erkrankungen der oberen Atemwege.

Während einer Studie nahmen 127 Patienten täglich 2000 mg Spirulina ein. Es wurde bei den Testpersonen eine signifikante Verringerung an allergischer Rhinitis und deren Symptomen, wie Niesen, verstopfte Nase und Ausfluss, festgestellt. [4]

Mineralien

Nicht zuletzt ist Spirulina eine großartige Mineralstoffquelle, die Kalzium, Magnesium, Kalium, Natrium, Zink, Phosphor, Mangan, Selen und Chrom enthält. Heutzutage leiden Menschen häufig an Eisenmangel und konsumieren deshalb verstärkt Blattgemüse oder Tabletten. Spirulina enthält 58-mal mehr Eisen als Spinat. [5]

Gamma-Linolensäure (GLA)

GLA gehört zu einer Gruppe von Omega-6-ungesättigten Fettsäuren. Dies ist ein weiterer wesentlicher Vorteil von Spirulina. Die Alge wirkt als Antioxidans und hilft dabei, den Hormonhaushalt im Körper zu regulieren. Sie kann beispielsweise das prämenstruelle Syndrom bei Frauen [6] lindern und das metabolische Syndrom (siehe unten) wirksam bekämpfen.

Weitere Eigenschaften von Spirulina:

Metabolisches Syndrom (MS)

MS ist ein Sammelbegriff für mehrere Risikofaktoren, die zu gesundheitlichen Problemen führen können: Schlaganfall, Herzinfarkt und Typ-B-Diabetes gehören dazu. Viele dieser Krankheiten werden durch einen ungesunden Lebensstil verursacht. Das Syndrom ist so tückisch, weil Menschen sich der Störung möglicherweise nicht bewusst sind. Dennoch leiden sie meist an Varianten der folgenden Probleme: Übergewicht, Bluthochdruck, Arteriosklerose, Entzündungen, hoher Blutzucker, hoher Cholesterinspiegel, Insulinresistenz. Studien zeigen, dass die Anwendung von Spirulina negative Werte normalisieren kann. [7]

Entgiftung und Gewichtsverlust

Spirulina enthält so viele Nährstoffe, dass ihre Synergien den Appetit regulieren können. Studien zeigen auch eine Gewichtsabnahme bei der Einnahme von Spirulina-Tabletten. Zu den vielen Vorteilen von Spirulina gehört ihre Fähigkeit, Schwermetalle zu binden. So trägt Spirulina zur Reinigung des Körpers (Detox) bei. Studien bestätigen die positive Wirkung bei der Ausleitung von Schwermetallen wie Cadmium, Quecksilber, Arsen und Blei aus dem menschlichen Körper. [8]

Schutz gegen Viren

In Spirulina sind viele vielversprechende bioaktive Substanzen enthalten. Das gibt Virologen die Möglichkeit, Spirulina als Quelle wirkungsvoller Stoffe weiter zu studieren. Spirulina könnte sich als eine Alternative bei der Behandlung von Viruserkrankungen, einschließlich Coronaviren, erweisen. Hierzu werden weitere umfangreichere Forschungen und Studien unternommen.

Wussten Sie, dass

das National Institute of Aerospace (NASA) der Nahrung von Astronauten Spirulina hinzugefügt hat?

die UNESCO Spirulina zum „Lebensmittel der Zukunft“ gekürt hat?

Nestlé in seinen blauen Smarties synthetische Lebensmittelfarbe durch Spirulina ersetzt hat?

Spirulina von Harmony is Life®

Die Umgebung, in der Spirulina wächst, ist der wichtigste Faktor, um eine hochwertige Alge zu bekommen. Cyanobakterien benötigen absolut sauberes Wasser und ein warmes Klima und müssen zum idealen Zeitpunkt geerntet werden. Unser Unternehmen hat für sein Produkt Spirulina aus Taiwan ausgewählt, welches all diese Bedingungen erfüllt. Bei einer optimalen Wachstumszeit von 5 Wochen wird unsere Spirulina geerntet und einer ultraschnellen Trocknung unterzogen, um die Nähr- und Wirkstoffe optimal beizubehalten.

Harmony is Life® hat ein Tablettiersystem entwickelt, das die feine Pulverkonsistenz von Spirulina sanft komprimiert, indem es sie bei Raumtemperatur in Schichten einhüllt. Der Prozess ist 6-mal langsamer als bei der Herstellung herkömmlicher Tabletten.

Mit dieser Technik wird das Wirkungspotenzial von Spirulina bestens bewahrt. Die Qualität erkennen Sie an dem charakteristischen Geruch, der nach dem Öffnen der Dose aufsteigt.

Wir empfehlen, die Tabletten 10-15 Minuten vor den Mahlzeiten mit einem Glas Wasser einzunehmen. In unserem Paket ist die großzügige Anzahl von 300 Tabletten enthalten, die sich besonders im Frühjahr und Herbst für eine 30-tägige Entgiftung eignen.

Möchten auch Sie vom Reichtum der königlichen Spirulina profitieren?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.